Studie: Das Handelsumfeld 2022

Deckblatt der Studie: Das Handelsumfeld im Jahr 2022

Veränderungen und Status Quo

Die Frühlings- und Sommermonate 2022 versprachen ein Wiederaufblühen des stationären Einzelhandels mit einer Zunahme des Handelsumsatzes. Das Konsumentenverhalten entwickelte sich zu Beginn des Jahres 2022 positiv, zudem wurden die bisherigen Regelungen zum Infektionsschutz weitestgehend aufgehoben.

Doch wie schätzen die Handelsunternehmen die Entwicklungen in der Branche ein und welche Veränderungen konnten sie in den vergangenen beiden Jahren beobachten? Welche Neuerungen waren von kurzer Dauer und was bleibt? Ist der Online-Handel inzwischen nicht mehr wegzudenken oder liegt der Fokus der Händler:innen weiterhin auf dem stationären Handel?

Inhalt

01 Generelle Veränderungen in den Jahren 2020 bis 2022

02 Buy Now, Pay Later (BNPL) und Risikoprüfung

03 Infrastruktur-Bestandsaufnahme

04 Künstliche Intelligenz im E-Commerce

05 Abschließende Aussagen

06 Fazit und Ausblick

07 Informationen zu Stichprobe

08 Digital Commerce Research Network (DCRN) und Impressum

Jetzt herunterladen!

Vorschau anzeigen

Artikel teilen

Auch interessant

Titelblatt Plattformwechsel im E-Commerce erfolgreich managen Teil 3 eCube
Whitepaper: Plattformwechsel im E‑Commerce erfolgreich managen (Teil 3)

Kein Commerce-System bietet alles. Sei es im Hinblick auf Funktionalitäten, sei es im Hinblick auf den Workflow im Backend oder die angebotenen Möglichkeiten für die jeweilige Customer Journey. Setzte man früher monolithische Systeme ein, deren Anforderungen man sich eben anpasste, zeigt der Composable Commerce Ansatz eine neue Strategie auf.

Titelblatt Whitepaper Plattformwechsel im E-Commerce erfolgreich managen (Teil 2) eCube
Whitepaper: Plattformwechsel im E‑Commerce erfolgreich managen (Teil 2)

Ein Plattformwechsel kann Product Owner oder Projektmanager vor echte Probleme stellen – vor allem wenn agil entwickelt werden soll, der Auftraggeber aber eine klassisch-sequentielle Planung verlangt.