Komplexe Katalogstrukturen, Preise & Workflows mit „Customized“ Hybris (Fallbeispiel)

Eine Frau, die im Einkaufswagen sitzt und in die Kamera schaut

E-Commerce im Business to Business stellt viele Händler vor große Herausforderungen. Vor allem, wenn komplexe Katalogstrukturen, Preislogiken und Verkaufsprozesse in einem Shop oder Marktplatz in Einklang gebracht werden müssen. Eine solch komplexe E‑Commerce-Plattform hat eCube für die Berner Group auf Basis von SAP Hybris realisiert. Dabei wurden Hybris-Funktionen gezielt durch selbstentwickelte Funktionen ergänzt.

Die Berner Group ist ein Handelskonzern mit Sitz in Künzelsau, Baden-Württemberg. Mit rund 60 Gesellschaften in 25 Ländern und über 9.000 Mitarbeitern verfügt Berner über eine große Direktvertriebskompetenz im Bau- und Kfz-Handwerk sowie über langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von technischer Spezialchemie. Der Shop der Berner Group wurde 2015 in der heutigen Form in Betrieb genommen.

In der Aufzeichnung unseres Vortrags vom 20. Juni 2018 geben wir Einblicke in die Herausforderungen des Projektes und zeigen, wie es gelungen ist, komplexe Katalogstrukturen, Preislogiken und Verkaufsprozesse in Einklang zu bringen. SAP Hybris bietet hierfür eine Reihe von Standardfunktionen, die durch selbstentwickelte Funktionen ergänzt und an den konkreten Bedarf von Händler und Kunden angepasst wurden.

Hier sehen Sie den Vortrag in voller Länge:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inhalt

1. Katalogstruktur

Herausforderung

  • Komplexe Produkthierarchien und -klassifikationen
  • Produktdaten aus unterschiedlichen Quellen

SAP Hybris Funktionen

  • Produktmodell inkl. Produkt-Varianten
  • Beliebige Anzahl an Unterkategorien
  • Eingebaute Such-Engine
  • Vordefinierte Klassifikationsklassen
  • Mächtiges Attributesystem

Individuelle Anpassungen durch eCube

  • Schaffung von Kreuzverbindungen für Cross-Selling und Produktempfehlungen
  • Konglomerierte Darstellung der Produkte
  • Zusammenführung von Datenquellen

2. Preislogiken

Herausforderung

  • Produktbezogene Preise
  • Ortsgebundene Preise
  • Staffelpreise

SAP Hybris Funktionen

  • “Preiszeilen” für die Steuerung von Preisen (für Kunden, Vertriebskanal, Datum, Produktgruppe)
  • Staffelung der Preise

Individuelle Anpassungen durch eCube

  • Erweiterung der Preiszeilen um Lager, PLZ-Gebiet
  • Anbinden externer Pricing Engines (SAPR3)

3. Verkaufsprozesse

Herausforderung

  • Unterschiedliche Arten von Waren
  • Unterschiedliche Verkaufsprozesse
  • Unterschiedliche Abläufe im Warenkorb

SAP Hybris Funktionen

  • Fertige Workflows (manuell oder automatisch)
  • Warenkorbähnliche Prozesse (z.B. für Anfragen)

Individuelle Anpassungen durch eCube

  • Umsetzung eines Anfragesystems(Warenkorb im Frontend, Cockpit zur Bearbeitung, Umwandlung von Anfragen in Angebote)
  • Prüfen und Bestellung durch Kunde

4. Freigabeprozesse, Budget- und Kostenstellen

Herausforderung

  • Bestellwert je Mitarbeiter begrenzen
  • Abbildung von Abteilungsstrukturen im Backend(Zuordnung von Freigeber zu Besteller)

SAP Hybris Funktionen

  • Kundengruppen mit Hierarchien
  • Vordefinierte Kostenstellen
  • Beziehungen zwischen Kostenstellen und Kunden

Individuelle Anpassungen durch eCube

  • Anpassung von Warenkorbprozessen an Freigabeprozessen
  • Kunde kann eigene Kostenstellen einrichten

 

Lesenswert dazu: Case Study: Ein Online-Shop, der für den Kunden mitdenkt

Artikel teilen

Auch interessant

Ein Icon, das zwei in entgegengesetzte Richtungen zeigende Pfeile abbildet und ein Icon, dass eine Lupe darstellt.
Software-Dienstleister reibungslos wechseln (Teil 1): Defizite erkennen, die richtige Wahl treffen 

Entdecken Sie in unserem Blogbeitrag, wie Unternehmen Defizite bei ihrem Software-Dienstleister erkennen und erfolgreich zu einem neuen Partner wechseln können. Lernen Sie, typische Missstände zu identifizieren und nutzen Sie unsere Checkliste für die gezielte Suche und Auswahl eines passenden Dienstleisters. Erfahren Sie, warum eine regelmäßige Überprüfung der Zusammenarbeit entscheidend ist und wie Sie den Wechsel reibungslos gestalten können.

Webinar: Agile IT-Projekte im nicht agilen Umfeld erfolgreich managen
Webinar: Agile IT-Projekte im nicht agilen Umfeld managen

Ihr wurdet damit beauftragt, eurem Onlineshop ein Replatforming mittels agiler Projektmanagementmethoden zu unterziehen. Allerdings erwartet eure Auftraggeberin aus gutem Grund im Voraus einen klassisch-sequenziellen Projektplan von euch. Was nun?